cubecubecube?
deleet
deleet
 übersicht
 suchen

projekte
 DudeWars
 SkyColor
 purzel
 ULF
 KAP

ray
 newton
 fotos
 Q2BG

io
 download
 source
 pix

übersicht / neues / RIP, Applesuchen login  hilfe!
 
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 06. Jun 200520:11:43 vor 4400 tagen
Heute hat sich Apple selbst das Todesurteil geschrieben. Apple wird innerhalb von zwei Jahren keine Macs mit PPC mehr herstellen. Ich glaube nicht, dass Apple auf diese Weise in der jetzigen Form langfristig überleben kann.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 06. Jun 200520:20:10 vor 4400 tagen
Ein paar pessimistische Voraussagen:

Apple wird die paar Entwickler, die noch verblieben sind, nach und nach verlieren. Es lohnt sich einfach nicht, für diesen Nischenmarkt noch mal so viel zu investieren.
Die Zahl der verkauften Maschinen wird stark einbrechen (Osborne-Effekt: Wer will jetzt noch den alten Kram mit PPC? Aber die neuen Maschinen kommen erst in ein bis zwei Jahren -> Riesen-Loch im Budget)
Apple wird Schwierigkeiten haben, ihre Hardware (Macs) von anderen Intel-PCs abzugrenzen.
Apple wird Schwierigkeiten haben, nicht in Konkurrenz zu Microsoft zu geraten (was ungesund ist).

Ich glaube nicht, dass Apple langfristig Macs (Hardware) verkaufen kann. Ich glaube auch nicht, dass MacOS X so langfristig gegen Windows bestehen kann. Vielleicht wird Apple zu einem Musikladen? Vielleicht zu einem Applikationsentwickler?

Keine besonders angenehme Aussicht...
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 06. Jun 200520:51:12 vor 4400 tagen
Noch ein paar Ergänzungen:

Es gibt für Apple auf Intel keinen für große Projekte ausreichend schnellen (Build-Zeiten) Compiler. gcc ist im Vergleich zu kommerziellen Compilern (MSVC, Metrowerks) um etwa Faktor 10 langsamer. Ich kann mir vorstellen, dass man das Problem mit Compile-Farmen erschlagen kann, wenn man Apple oder Adobe heißt, aber für mittelgroße Entwickler ist das eine Katastrophe.

Die Endianness-Problematik wird ein Riesenspaß.
iower ist io?beitrag bearbeiten* 06. Jun 200521:16:16 vor 4400 tagen
ein budget loch gibt es mit sicherheit, aber was sollten sie sonst denn auch für neue maschinen rausbringen, IBM kriegt doch eh nix mehr gebacken -- was für ein glück, dass sie den ipod haben ;)

zur abgrenzung hilft osx, denn das gibt es für normale PCs sicherlich nicht. openfirmware ist ein muss und solange das ding nicht auf normalen PCs läuft hat microsoft damit auch bestimmt kein problem (siehe keynote)

das problem des compilers dürfte wohl noch das kleinste sein. für intel sollte es problemlos möglich sein den intel-compiler für osx/x86 verfügbar zu machen. ansonsten heisst es ja auch, dass microsoft apple bei xcode unter die arme gegriffen hat und auch die haben einen guten x86-compiler im schrank.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 06. Jun 200521:24:33 vor 4400 tagen
Dass IBM nix gebacken kriegt, würde ich nicht sagen -- schau nur auf die diversen Konsolen. Möglicherweise mag IBM aber Apple nicht, und das ist natürlich schon ein Problem.

Mac OS X wird innerhalb kürzester Zeit auf gewöhnlichen PCs laufen. Allerdings wird das wahrscheinlich nur was für Bastler (Emulator, Firmware-Tricks etc.) und daher kein großer Markt werden. Könnte mir aber trotzdem vorstellen, dass das MS gar nicht gefallen wird.

Was den Compiler betrifft, sieht Steve sicher eher eine gute Gelegenheit, in diesem Segment alle Konkurrenz wegzuputzen und den Markt ganz für sich allein zu haben. Wer weiß, vielleicht verlangt Apple dann auch wieder Geld dafür.

Aber dieses Prerelease-Angebot für 1000 Dollar enthält eine x86-Maschine, oder?
iower ist io?beitrag bearbeiten 06. Jun 200521:41:27 vor 4400 tagen
die konsolen sind hier glaube ich nicht das beste beispiel, denn das sind sehr stark abgespeckte PPC-light prozessoren.

schon möglich, dass es dann sowas wie VMware gibt (bzw. ein natives pearPC), das die unterschiede ausbügelt. das ist aber kein wirklicher "markt". das sind bastler die eh weder von apple noch von microsoft software kaufen würden. schau dir doch an wie luschig microsoft selbst mit den xbox-moddern umgeht, die ihnen sicherlich sehr viel höhere verluste einbringen, als es so eine bastellösung könnte. wenn sie davor angst hätten, dann würden sie nicht auf der WWDC auftreten und selbst apple sogar bei xcode unter die arme greifen.

compilermarkt wegputzen? warum sollte metrowerks nicht auch x86 code erzeugen können. klar kostet das geld, aber dann können sie den entwicklern auch mal wieder ne neue version andrehen.

ja, aber ich glaube man muss die dinger wieder abgeben. zumindest hab ich das so verstanden.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 06. Jun 200522:30:34 vor 4400 tagen
Metrowerks hat gerade die x86-Sparte abgegeben. In dieser Situation tut das sehr weh.

Ach, noch ein kleiner Vergleich mit OS/2. Kommt mir persönlich sehr bekannt vor.

Bezahlt man dann also doch 1000 Dollar nur für die Entwicklersoftware oder bekommt man auch das Geld zurück? Für jede halbwegs ernstzunehmende Softwarefirma sind 1000 Dollar natürlich kein Betrag (selbst mein Arbeitgeber würde sich vermutlich dazu durchringen, wenn wir überhaupt Mac-Software machen würden), aber für Shareware-Entwickler ist das wieder mal sehr fies.
iower ist io?beitrag bearbeiten 06. Jun 200522:39:05 vor 4400 tagen
den vergleich zu OS/2 sehe ich jetzt nicht, denn das war doch ein ganz normales PC-betriebsystem.
gopherwer ist gopher?beitrag bearbeiten 06. Jun 200522:55:09 vor 4400 tagen
nebst all den negativen meinungen bestehen auch chancen fuer apple. apple muss mit einem doch recht geringen budget moeglichst leistungsfaehige hardware produzieren. wenn die intel schiene da bei gleichen kosten mehr leistung als die powerpc architektur liefert, ist es nur konsequent diese auch einzusetzen. aehnliches ist ja auch bereits mit pci-bus, platten und grafikkarten geschehen. solange macos nur auf mac-hardware laeuft sehe ich bei endusern nicht die probleme...
iower ist io?beitrag bearbeiten 06. Jun 200523:56:03 vor 4400 tagen
ups, zum thema "openfirmware ist ein muss":
Macintosh computers using Intel microprocessors do not use Open Firmware.
(universal binary seite 47)
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten* 07. Jun 200500:46:31 vor 4399 tagen
Huch, ich sehe, ich bin spät dran, zulange nicht refreshed... :)
Whoa! Ich glaube nicht, daß Apple sich damit das eigene Grab schaufelt, im Gegenteil.
IBM ist offensichtlich nicht Willens oder in der Lage, schnelle Prozessoren an Apple zu liefern. Mit dem Switch zu Intel machen sie sich vom guten Willen IBMs unabhängig - ohne gleich wieder in eine neue Abhängigkeit zu verfallen, denn was auf Intel x86 läuft, läuft auch auf AMD x86
Compiler kann ich nicht beurteilen, aber ich glaube kaum, daß sie an dieses Problem nicht gedacht haben.
Keine PPC-Macs mehr kaufen? Wieso nicht? Die Software läuft und wird laufen. Der Otto NormalAppleuser kauft einen Rechner weil er läuft, weil er keine Viren anzieht wie ein toter Hund die Fliegen - und nicht, weil ein PPC drin steckt.
Ich glaube nicht, daß sie ein Problem mit MS bekommen. Offensichtlich unterstützt MS die Politik ja (siehe Port von Office) - und Apple muß noch viele, viele, viele Rechner verkaufen, bevor MS davon überhaupt etwas mitbekommt. Wieviel Prozent Marktanteil hat Apple? Da lacht MS doch drüber. Der primäre Feind in diesem Segment ist alles andere mit x, nur nicht Mac OS X.
Apple wird den Hardwaremarkt nicht aus der Hand geben. Die Selberbauersachen werden die gleichen Geschichten sein wie bei Linux-auf-X-Box. Was für Freaks. Schließlich kaufen genug Leute nen Mac, weil er gut aussieht.
Wenn die neue Architektur es auch nur minimal vereinfacht, Spiele auf den Mac zu bringen - hurra! Dann ist mein PC tot.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 07. Jun 200500:50:10 vor 4399 tagen
Noch was - endlich fällt das Megahertz-Myth-Gelaber weg. Vielleicht ist Mac OS X ja auf vergleichbarer (!) Hardware ja doch schneller, toller, bunter?

Was die Applefans natürlich verlieren könnten, wäre dieser elitäre, leidende, besserwisserische - ja snobistische - Standpunkt, da Apple auf einmal Mainstream wird (Ha! Ich sag nur iPod-Schwemme!).
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200500:54:29 vor 4399 tagen
Aaah! Das RDF wirkt: Die Leute lachen! Sie lachen! Es wirkt auch bei mir; wo ist mein Tin Foil Hat?
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200501:03:22 vor 4399 tagen
Jetzt wissen wir jedenfalls, warum die Keynote-Demos in OS X in den letzten Jahren immer so schnell liefen.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200502:23:46 vor 4399 tagen
Prima, das hirnverbrannte Intel-Partitionsformat wird auch übernommen:
The partition format of the disk on a Macintosh using an Intel microprocessor differs from that using
a PowerPC microprocessor. If your application depends on the partitioning details of the disk, it may
not behave as expected. Partitioning details can affect tools that examine the hard disk at a low level.
Dazu gibt's nun wirklich überhaupt keinen Grund. Sieht so aus, als wollte Apple wirklich den kompletten Müllhaufen übernehmen, den die Intel-Architektur darstellt -- inklusive des A20-Gates, vermute ich mal.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200502:34:05 vor 4399 tagen
Ach, und Fabian: Du wirst einen Intel-Mac kaufen können und darauf Windows booten. Ich finde das furchtbar, aber für dich ist das sicher toll.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200502:36:18 vor 4399 tagen
Noch was zum Thema: Warum nur?
For years, according to industry analysts, the work for Apple has been barely a break-even business for I.B.M. When the two companies were negotiating a new contract recently, Mr. Jobs pushed for price discounts that I.B.M. refused to offer. For I.B.M., "the economics just didn't work," said one industry executive who was briefed on the negotiations. "And Apple is not so important a customer that you would take the financial hit to hold onto the relationship.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 07. Jun 200510:40:33 vor 4399 tagen
Na, so schlimm ist das doch alles gar nicht. Dieses "Alles-wird-furchtbar"-Denken ist völlig verfrüht und entbehrt jeglichen substantiellen Grundlage. Ich werde Windows booten können? So what, das WILL ich ja gar nicht! Und die Leute, die deswegen extra einen Mac kaufen? Super, mehr Verkäufe.
Partitionierungen hin oder her - hauptsache es läuft, oder? Solange Du am Prompt kein c: stehen hast, kann Dir das doch egal sein.
Apple hat viel mehr ein Problem damit, daß sie Powerbooks verkaufen, deren Leistung komplett hinter allem herhinkt, was sonst auf dem Markt ist. Ein Powerbook mit P4M dagenen wäre schnell - und kann trotzdem Mac-Ansprüchen an Lärm und Hitzeentwicklung (haha!) entsprechen.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jun 200511:03:05 vor 4399 tagen
Intel plans to provide industry leading development tools support for Apple later this year, including the Intel C/C++ Compiler for Apple, Intel Fortran Compiler for Apple, Intel Math Kernel Libraries for Apple and Intel Integrated Performance Primitives for Apple.
Ok. Damit wäre die Sache mit dem Compiler erledigt.
iower ist io?beitrag bearbeiten* 08. Jun 200516:38:59 vor 4398 tagen
schnelle keynote-demos liefen aber ganz bestimmt nicht auf intel-kisten (update: wobei der benchmark wohl nur in der emulation lief. dafür ist das dann zwar auch nicht toll, aber ganz ok update zum update: neuer link ). ich denke mal deine getrübten erlebnisse liegen dann doch eher an deiner alten G4-möhre mit lahmer notebook platte ;)
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 07. Jun 200522:28:47 vor 4399 tagen
Die Börse hat sich übrigens überhaupt nicht gerührt. Das ist ein interessantes Zeichen - die Ankündigungen von His Steveness können da für starke Kurssprünge sorgen - zuletzt bei der Einführung des Mac mini.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 08. Jun 200501:56:28 vor 4398 tagen
Dieser Artikel von John Siracusa auf Ars Technica fasst meine Gefühle ziemlich gut zusammen (über die ich bisher hier geschwiegen habe). Seite 2, zweiter Absatz. Und Seite 3, letzter Abschnitt.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 08. Jun 200502:00:04 vor 4398 tagen
Noch ein treffendes Zitat:
Apple is slouching toward that crisis democrats have understood for a long time; best put by the line "if ask the voters to chose between a republican and a republican, they'll chose a republican every time." As the difference between a Mac and Windows narrows, you get to the point where the Mac becomes a Windows machine in drag.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 08. Jun 200509:46:54 vor 4398 tagen
Das ist doch Quatsch. Wir reden hier von dem Prozessor, nicht mehr und nicht weniger. Ich kaufe doch keinen Mac, weil da ein PPC drin steckt. Das ist mir sowas von egal. Ich kaufe die Dinger, weil sie funktionieren, virenfrei sind, die GUI größtenteils besser ist UND sie gut aussehen. Das ganze Apokalypse-daher-Gelaber klingt für mich vor allem danach, daß eine ganze Menge Leute jetzt beleidigt in der Ecke sitzen, weil "ihre" Firma sie betrogen hat, nachdem sie doch die ganze Zeit unermüdlich gegen die bösen Windowsmenschen mitgekämpft haben und ihrem Selbstverständnis nach die es-besser-wissende Elite waren. Architektur hin oder her, es schadet Apple bestimmt nicht, wenn ihre Laptops plötzlich schnell sind - ob Motorola, IBM oder Intel drin steckt. Ich würde dann anfangen zu quengeln, wenn es offensichtliche Gründe gibt.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 08. Jun 200515:28:53 vor 4398 tagen
Ich glaube schon, daß es eher an IBMs Unwillen lag. Schließlich liefern sie den Cell-Prozessor an Sony in großen Mengen aus, der ist zwar abgespeckt, eignet sich aber offensichtlich auch für ihre Blade-Server und Workstations - warum also nicht auch für Macs.
iower ist io?beitrag bearbeiten* 08. Jun 200516:34:13 vor 4398 tagen
cell besteht hauptsächlich aus dem typischen sony-hype und ist kein wirklich moderner prozessor. die ganze last wird letztenendes auf den entwickler gelegt und es ist relativ schwer dafür software zu schreiben, da man dafür seine algorithmen sehr stark paralellisieren können muss, was aber nur in sehr wenigen sonderfällen möglich ist. bei cell wurde sogar an dingen wie "branch prediction" gespart, weshalb auch diese last am ende beim programmierer hängen bleibt. selbst die ganze cache-verwaltung wird einem aufgebürdet. sowas kann man machen, wenn auf der kiste nur ein einzelnes programm läuft, das genau darauf abgestimmt werden kann, aber in einer multitasking-umgebung ist das vollkommen unrealistisch -- als desktop- bzw. server-prozessor taugt das einfach nicht.

dazu auch jon "hannibal" stokes:
Everything on this processor is stripped down to the bare minimum, so don't expect a ton of VMX performance out of it, and definitely not anything comparable to the G5. Furthermore, any Altivec code written for the new G4 or G5 would have to be completely reoptimized due to inorder nature of the PPC core's issue.

So the short answer is, Apple's use of this chip is within the realm of concievability, but it's extremely unlikely in the short- and medium-term. Apple is just too heavily invested in Altivec, and this processor is going to be a relative weakling in that department. Sure, it'll pack a major SIMD punch, but that will not be a double-precision Alitvec-type punch.
leidlich besser wäre vermutlich die xbox-360 CPU, aber ich fürchte auch hier gibt es probleme:
Rumors and some game developer comments (on the record and off the record) have Xenon's performance on branch-intensive game control, AI, and physics code as ranging from mediocre to downright bad. Xenon will be a streaming media monster, but the parts of the game engine that have to do with making the game fun to play (and not just pretty to look at) are probably going to suffer.

[..]

At any rate, Playstation 3 fanboys shouldn't get all flush over the idea that the Xenon will struggle on non-graphics code. However bad off Xenon will be in that department, the PS3's Cell will probably be worse. The Cell has only one PPE to the Xenon's three, which means that developers will have to cram all their game control, AI, and physics code into at most two threads that are sharing a very narrow execution core with no instruction window. (Don't bother suggesting that the PS3 can use its SPEs for branch-intensive code, because the SPEs lack branch prediction entirely.) Furthermore, the PS3's L2 is only 512K, which is half the size of the Xenon's L2. So the PS3 doesn't get much help with branches in the cache department. In short, the PS3 may fare a bit worse than the Xenon on non-graphics code, but on the upside it will probably fare a bit better on graphics code because of the seven SPEs.
äh ... um jetzt aber mal wieder auf das eigentliche thema zu kommen noch etwas zum emulator rosetta:
Mr. Jobs acknowledged that Rosetta was based in part on technology developed by Transitive Ltd. of Manchester, England, which has a novel approach to making it possible to run programs on disparate kinds of computers.
die gerüchte damals mit AMD waren also nicht ganz abwegig, auch wenn anscheinend die 80% marke nicht ganz eingehalten werden konnte.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 08. Jun 200518:08:46 vor 4398 tagen
Ah, sehr interessante Punkte. Ich habe übrigens aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass IBM versucht, den Cell in den Server-Markt zu pushen. IBM umwirbt direkt die Hersteller (auch kleine) und versucht, sie zu einem Wechsel von IA32 (oder was auch immer) auf Cell zu bewegen. Das könnte ziemlich danebengehen.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 08. Jun 200518:56:05 vor 4398 tagen
Wenn ich mir die Benchmarks genau ansehe, sieht es eher nach 7% aus (reine CPU-Performance), was mir für einen Emulator tatsächlich realistisch erscheint. Man müsste mal schauen, was dieser CPU-Bench genau macht. Loops müsste man ja eigentlich recht gut einmal übersetzen und dann wiederverwenden können. Dafür wär 7% eher schwach.

Glücklicherweise muss der ganze Grafik- und UI-Kram nicht durch die Emulation, was das ganze noch rausreißt. Zum Vergleich: Mein PowerBook erreicht auch nur 80 XBench-Punkte. Das deutet darauf hin, dass Rosetta für die Übergangszeit akzeptabel sein könnte.
iower ist io?beitrag bearbeiten 08. Jun 200519:00:15 vor 4398 tagen
hm ... aber gerade der CPU test sagt nicht soviel aus, weil er durch altivec ziemlich in die tonne getreten wird.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 08. Jun 200520:45:31 vor 4398 tagen
Aber auch die FPU-Werte sind mies. Allerdings weiß man nicht, ob da nicht auch AltiVec reinspielt (sollte aber eigentlich nicht). XBench gibt's wohl nicht im Source -- was für ein Schund. Damit kann man alles mögliche in die Ergebnisse reininterpretieren.
iower ist io?beitrag bearbeiten* 08. Jun 200522:00:56 vor 4398 tagen
hab noch einen:
"I stood up here two years ago in front of you, and I promised you this," Jobs said during the keynote, in front of a slide picturing a 3.0 GHz PowerMac G5. "And we haven't been able to deliver that to you yet." He went on to say that they'd like to be offering G5 PowerBooks, but can't.

I've seen some interpret this as petulance or spite - that this switch is just Jobs picking up his ball and leaving for another playground because he feels IBM has embarrassed him. That interpretation is foolish. I really think Jobs was just being honest, or at least as honest as he could be in a public statement.

I think it boiled to a choice between two difficult options: either initiate a painful and expensive transition to Intel processors, or stick with PowerPC and fall behind.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 09. Jun 200501:18:20 vor 4397 tagen
xlr8yourmac hat Informationen über die Transition Machines von einem Entwickler auf der WWDC. Murksige Website, daher kein direkter Link. Ab morgen vermutlich hier.
They are using a Pentium 4 660. This is a 3.6 GHz chip. It supports 64 bit extensions, but Apple does not support that yet. The 660 is a single core processor. However, the engineers said that this chip would not be used in a shipping product and that we need to look at Intel's roadmap for that time to see what Apple will ship.

The machines do not have Open Firmware. They use a Phoenix BIOS. That's right, a Mac with a BIOS.

They tested Cell as well. That processor is NOT intended for PC applications. (it was designed for game systems, not as a general use CPU) The lack of out of order execution and ILP control logic creates very poor performance with existing software. Having developers rewrite for cell would have been MUCH more work than reworking for Intel. And that's what this is, you rework your codebase in ALL cases, not rewrite it.
iower ist io?beitrag bearbeiten 09. Jun 200513:12:58 vor 4397 tagen
und noch etwas "hannibal":
So what Apple fans are mourning right now isn't the loss of some actual technical superiority of the Mac hardware, but rather the loss of the perception of that hardware's "technical superiority." Even more importantly, Mac enthusiasts are also mourning the loss of that perception's role in the ongoing maintenance of the myth of Apple and of the Apple brand in the form in which these two have coexisted in the PowerPC era.

[..]

And the presence of PPC, regardless of its actual contribution to the cold hard benchmark numbers, lent to these vocal and highly enthusiastic Apple users the sense that they were members of an exclusive club of people "in the know," whose technical tastes were more refined and who were just plan smarter than the average "PC weenie."

[..]

To sum up, RISC and PowerPC were always more important to Mac users as a sort of talisman, or banner around which to rally. They represented a technical ideal to which Apple (and by extension Mac users) always aspired though rarely reached.
;)
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 09. Jun 200513:48:53 vor 4397 tagen
Ja, das sehe ich genauso - und das habe ich auch schon geschrieben und letztendlich hat rayman das auch bestätigt - "it's a geek thing".
Das IBM die Cells in Blades pusht, ist kein Geheimnis, es wird nur schwer sein, in diesem Marktsegment damit auch Gewinn zu machen.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 09. Jun 200521:23:39 vor 4397 tagen
"Taste" ist das richtige Stichwort. Mac-Fans gleichen Kinogängern, die am Wochenende nicht den Film wählen, den ihre Kumpels ankucken, sondern vorher Kritiken lesen, Namen von Regisseuren kennen und so weiter. Mac-Fans, die nie einen PC anfassen, entsprechen Cineasten, die einen Blockbuster auch dann nicht ansehen, wenn er von der Kritik hochgelobt wird (oder sie sonstwie Grund zu der Annahme hätten, dass er vielleicht gar nicht so schlecht ist).

Auf die Prozessorfrage kondensiert wäre ein PowerPC-Fan jemand, der sich Filme ansieht, weil daran eine ganz Produzent mitgewirkt hat -- oder jemand anders mit einer zwar wichtigen, aber administrativen Tätigkeit, dessen Wirken man dem fertigen Film eigentlich nicht ansieht. Tatsächlich eine absurde Vorstellung.
iower ist io?beitrag bearbeiten 09. Jun 200521:58:11 vor 4397 tagen
also bitte, sich für einen mac zu entscheiden hat nun wirklich nichts mit erlesenem "geschmack", oder besserem wissen über den markt zu tun. die meisten mac-burschies haben doch überhaupt keinen plan von technik, geschweige denn von prozessor-architektur. das verkaufsargument nr.1 für macs ist doch gerade "the mac ... it just works" -- die leute wollen doch überhaupt nichts mit der technik am hut haben, weshalb sie eben einen mac kaufen. so technik-geblubber findest du viel eher bei den PC-kiddies und moddern, die ähnlich der reisschüssel-tuner an ihren PCs schrauben. was man höchstens bei mac-usern findet ist ein leicht arroganter hang sich wie auch immer vom "rest" distanzieren zu müssen. wobei diese sehnsucht nach abgrenzung zur eigenen erhöhung recht menschlich ist -- ich sag nur kognitive dissonanz.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten* 09. Jun 200522:26:02 vor 4397 tagen
Genau. Und die Leute switchen nicht, weil sie IBM toll finden, sondern, weil sie keine Lust mehr auf ständiges Updaten ihrer Virensignaturen haben und sich vor Trojanern und anderen fiesen Sachen fürchten. Vielleicht auch deswegen, weil sie gutes Design schätzen. Ich habe PC und Mac und nutze jeweils das System, was für die Aufgabe am sinnvollsten ist (Und ich schraubte gerne und ich mag ästhetisch erfreuliche Objekte).
Mit raymans arroganter Selbstbeschreibung - die ein reiner Wunschtraum ist, kann ich nix anfangen :)
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 10. Jun 200501:09:27 vor 4396 tagen
Deswegen schrieb ich "Fan" und nicht "User". Die reinen User schreiben sich ja nicht auf ArsTechnica und so die Finger wund.
iower ist io?beitrag bearbeiten 10. Jun 200501:11:11 vor 4396 tagen
apple user sind aus prinzip "fans" und schreiben sich die finger wund.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten* 10. Jun 200501:17:41 vor 4396 tagen
Dein Vater? Der Olli?

Aber der Vergleich oben war tatsächlich etwas komisch, das geb ich zu. Ich möchte nur irgendwie darauf hinweisen, dass Geschmack immer auch ein Mittel zur Abgrenzung ist von den anderen, die eben angeblich keinen haben. Ich denke, das kann Fabian viel besser erklären als ich.
iower ist io?beitrag bearbeiten 10. Jun 200501:17:41 vor 4396 tagen
mein vater ist auf jedenfall "fan". ob er arstechnica liest weiss ich nicht.
iower ist io?beitrag bearbeiten* 11. Jun 200503:16:03 vor 4395 tagen
um mal wieder auf den kern zurückzukommen ...
I didn't make it to WWDC this year but rumor has it the transition boxes are using a standard BIOS therefore the partition table is the fdisk format just like current OpenDarwin releases. I don't think Apple has been explicit in their real choice for what will eventually ship. Hopefully they'll communicate that to us within the next few months.
Correct. We realize there are lots of folks that need to know what is going to be in the ROMs on these new machines, and what partition scheme will be used. Unfortunately, we are not yet in a position to make that information available, but we will communicate it as soon as we reasonably can. Don't assume that what you see in the transition boxes represents what will be present in the final product.
I'm cautiously hoping for EFI as the firmware.
The general consensus I've heard from other developers is:
1) They don't want us to use BIOS
2) If they haven't heard of EFI, they want us to use OF
3) If they have heard of EFI, they want us to use EFI

This is not a statement about what Apple will use, just what I've heard from developers that have an opinion on the subject.
die sache mit dem BIOS ist also noch vollkommen offen.
g.wer ist g.?beitrag bearbeiten 11. Jun 200516:25:06 vor 4395 tagen
auch lustig (gerade via slashdot gefunden): Sharks, Fins and the Itanium
April 1998: a horrible accidental suicide begins, a suicide which will take upwards of three years to run its gory course. It begins as a strategic alliance. The victim is SGI which, seduced by Intel, decides to streamline its operations by focusing on making systems and
software (...) 64-bit MIPS chips look dull compared to the Intel Powerpoint-performance specs for IA64, so SGI (...) bets the farm on IA64 being out by late 1999.
iower ist io?beitrag bearbeiten 11. Jun 200517:39:07 vor 4395 tagen
die situation von SGI wirkt auf den ersten blick tatsächlich sehr ähnlich, aber man darf nicht vergessen, dass SGI zu dem zeitpunkt längst die gloreichen jahre hinter sich gelassen hatte. dinge, die man früher nur für sehr viel geld in teueren SGI-workstations fand, tauchten plötzlich im PC-massenmarkt auf und wurden erschwinglich. für SGI war der umschwung auf x86 eher ein letzter versuch noch auf einen markt aufzuspringen, der sie längst überholt hatte, denn wer kauft noch eine teure workstation, wenn der billige PC vom discounter um die ecke viel leistungsfähiger ist. die probleme hatten aber nicht nur SGI, sondern eben auch andere typische UNIX-firmen (z.b. auch caldera systems). in dem markt gab es einfach sehr grosse umwälzungen, durch stetig steigende konkurenz aus dem PC-markt und die steigende verbreitung von freien UNIX-derivaten. und je kleiner der markt, desto schwieriger wird es eine eigene prozesor-architektur aufrechtzuerhalten geschweige denn weiterzuentwickeln.
iower ist io?beitrag bearbeiten 14. Jun 200510:38:05 vor 4392 tagen
Metrowerks hat gerade die x86-Sparte abgegeben. In dieser Situation tut das sehr weh.
die situation um metrowerks sieht ja deutlich übler aus und das nicht erst seit "mactel":
The wake for CodeWarrior happened long ago

It surprises me that folks are just now realizing that the Metrowerks of old is nearly gone, in reality its been on the ropes for quite some time.

[..]

The problem in the end, however, wasn't the product. Contrary to the comments above, it wasn't the SOM compiler changes that kicked off Metrowerks's attempt to diversify. That process was already long underway long before Copland, OpenDoc, etc. What killed MW was the simple reality that no one makes money selling development tools. Look at Borland, etc. Long before Xcode arrived Metrowerks wasn't making money, CodeWarrior for Mac operated at a loss for years.

[..]

In the end it was rumored that Apple thought about buying MW, but that's another story, and one that's full of egos and little else. When Freescale bought MW it was on it last legs, a few weeks of salary left in the bank. Shortly after the Freescale purchase MW started bleeding engineers and the process never stopped.

So say goodbye to CodeWarrior, you already missed the wake (that was years ago).
die sache mit motorola/freescale hab ich ja auch komplett verpasst. dann ist aber auch klar, dass die keinen intel-backend mehr halten konnten.
iower ist io?beitrag bearbeiten 14. Jun 200512:08:05 vor 4392 tagen
wenn man das liest, fragt man sich schon, was sie eigentlich wollen:
Es seien Systeme geplant, bei denen sich sieben Cell-Blades in einem Chassis betreiben ließen. Ob das wirklich ein IBM-Produkt wird, ist unklar. Cell-Chefentwickler Jim Kahle hatte kurz zuvor auf dem Spring Processor Forum bekundet, dass IBM nicht vorhabe, den Cell in eigenen Produkten einzusetzen.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 17. Jun 200512:30:59 vor 4389 tagen
Das ginge dann aber doch ein bißchen zu weit....
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 17. Jun 200522:48:38 vor 4389 tagen
Har har: Apple wird das neue Microsoft. Genauso erfolgreich, genauso böse.
iower ist io?beitrag bearbeiten 17. Jun 200522:51:22 vor 4389 tagen
böser
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 19. Jun 200521:57:41 vor 4387 tagen
Geht nicht. IBM war doch böse und die sind doch draußen.
iower ist io?beitrag bearbeiten 19. Jun 200522:17:46 vor 4387 tagen
aber IBM sind doch die "guten". die sind doch für linux und so ...
ullewer ist ulle?beitrag bearbeiten* 20. Jun 200510:32:17 vor 4386 tagen
an diesem punkt muss ich mich auch mal in die diskussion über böse firmen einschalten:

apple ist schon böse!
PUNKT 1:
originalzitat der apple-hotline: "apple wünscht es nicht, dass die kunden ihre geräte selber reparieren" ich hatte da angerufen, weil bei meinem ibook das kabel für die hintergrundbeleuchtung gebrochen war und wollte nur das ersatzteil bestellen. apple hält auch seine AASP an, keine ersatzteile an endkunden zu verkaufen (danke, gravis). bei anderen firmen scheint so etwas kein problem zu sein. für meinen alten sony-monitor habe ich anstandslos ein neues monitorkabel bekommen.
PUNKT 2:
entschließt man sich doch schweren herzens, sein ibook zur reperatur zur geben und man gerät an jemandem, der streng nach apple-service-manual vorgeht, bekommt man in so einem fall ein neues display:
erst wird mit F2 geschaut, ob der user nicht doof war und das display nur dunkel geschaltet hat, dann wird PRAM das zurückgesetzt, dann geschaut, ob die kabel richtig in den steckern stecken und dann die gesamte displayeinheit getauscht. das ist schon echt krass. man endet mit einer reperatur von ca. 400€. im gegensatz zu den 25€ für ein neues kabel ist das doch etwas happig! da ist selbst der kostenvoranschlag von gravis mit 59€ noch teurer!

und was regt ihr euch über microsoft auf? oracle und SAP sind viel böser. stellt euch vor, support bezahlen zu müssen... zum glück werden die nicht auf privatkunden losgelassen.
ullewer ist ulle?beitrag bearbeiten 22. Jun 200511:43:35 vor 4384 tagen
jamiri hat auch seine meinung zum thema
iower ist io?beitrag bearbeiten 29. Jun 200523:30:31 vor 4377 tagen
hach, wer hätte das gedacht:
Right now, from what we've heard, the real-world performance of the Xenon CPU is about twice that of the 733MHz processor in the first Xbox. Considering that this CPU is supposed to power the Xbox 360 for the next 4 - 5 years, it's nothing short of disappointing. To put it in perspective, floating point multiplies are apparently 1/3 as fast on Xenon as on a Pentium 4.

The reason for the poor performance? The very narrow 2-issue in-order core also happens to be very deeply pipelined, apparently with a branch predictor that's not the best in the business. In the end, you get what you pay for, and with such a small core, it's no surprise that performance isn't anywhere near the Athlon 64 or Pentium 4 class.

The Cell processor doesn't get off the hook just because it only uses a single one of these horribly slow cores; the SPE array ends up being fairly useless in the majority of situations, making it little more than a waste of die space.
soviel zum thema hype ;)
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 30. Jun 200501:32:21 vor 4376 tagen
Na, dann hat Apple ja alles richtig gemacht:
The most ironic bit of it all is that according to developers, if either manufacturer had decided to use an Athlon 64 or a Pentium D in their next-gen console, they would be significantly ahead of the competition in terms of CPU performance.
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 30. Jun 200523:46:38 vor 4376 tagen
Vielleicht war es einfach nicht machbar? Preislich? Oder einfach kühlungstechnisch?
ullewer ist ulle?beitrag bearbeiten 01. Jul 200509:51:01 vor 4375 tagen
Oder einfach kühlungstechnisch?
da waren die entwickler wohl ein bissel früh dran. die neuen athlon64 werden wohl längst nicht so heiß wie die athlon xp oder pentium D. ein freund hat seinen athlon xp jetzt gegen einen neuen 64-er ausgetauscht - die systemtemperatur ist von 48°C auf 32°C gesunken. aber wahrscheinlich waren die dinger bei der planung noch nicht verfügbar und die teile sollten nicht auf einem luftkissen der eigenen lüfter schweben - owohl?!?
iower ist io?beitrag bearbeiten 01. Jul 200510:21:36 vor 4375 tagen
ich denke das ist eher ein preisliches problem. wenn ich mich richtig ensinne, dann wurde die xbox ja sogar irgendwie wassergekühlt ...
MaZwer ist MaZ?beitrag bearbeiten 01. Jul 200516:03:40 vor 4375 tagen
Naja, die Athlon64 werden zwar nicht mehr so warm, aber die Kühler dafür sind trotzdem Monströsitäten. Der auf meinem wiegt 930 Gramm.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 07. Jul 200521:16:05 vor 4369 tagen
Eine Anleitung, wie man die aktuelle Intel-Entwicklerversion von OS X auf einem PC installiert. Besorgen muss man sie selbst. Keine GUI bisher.
iower ist io?beitrag bearbeiten 11. Jul 200508:03:19 vor 4365 tagen
hannibal sagt es ginge nicht um performance/W, sondern schlicht und simpel volume discounts.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 11. Jul 200511:38:31 vor 4365 tagen
Das hört sich doch sehr nach Steve an. The greedy bastard.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 14. Jul 200511:29:39 vor 4362 tagen
Hier noch ein paar subjektive Aussagen zur Performance der Developer-Intels.
iower ist io?beitrag bearbeiten 26. Jul 200512:14:35 vor 4350 tagen
tpm: say hello to my little friend...
per the article: Other Device: There is also one of the Trusted Computing chips on the board - Windows Update will install the driver for that...

sse3 and tpm are the reasons that mac os x/x86 will not run on anything other than apple devkits right now. apple's ATSServer is not compiled for i386 - with good reason: so that the 'rosetta' ppc translator is required. oah750 is 'rosetta', which has hooks to run correctly only through the presence of said TPM. executing ppc binaries manually results in a segfault. no tpm, no rosetta, no mac os x.
soviel zum thema entwicklungs kit auf PCs installieren.
übersicht / neues / RIP, Applesuchen login  hilfe!