cubecubecube?
deleet
deleet
 übersicht
 suchen

projekte
 DudeWars
 SkyColor
 purzel
 ULF
 KAP

ray
 newton
 fotos
 Q2BG

io
 download
 source
 pix

übersicht / neues / cd preisesuchen login  hilfe!
 
iower ist io?beitrag bearbeiten 15. Aug 200200:23:10 vor 5517 tagen
über cd preise und böse geldgierige labels bashen macht natürlich immer spass aber es ist auch mal ganz interessant das ganze aus der umgedrehten perspektive zu sehen. aus dem mund eines independent labels wirkt es sogar fast glaubwürdig!
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 15. Aug 200211:39:50 vor 5516 tagen
Hm, Marktstudien sagen ja was anderes. Und dass die Raubkopien gerade die kleinen Labels treffen, kann ich mir kaum vorstellen. Gerade die sollten doch richtige Fans haben (siehe Compost Records).

Und was die Kalkulation der Preise betrifft: Einfach die Zwischenhändler ausschalten und die Ersparnis an die Kunden weitergeben. Jazzanova macht das ja auch -- und mit deren Preisen bin ich sehr zufrieden.
iower ist io?beitrag bearbeiten 15. Aug 200213:33:09 vor 5516 tagen
<kopfkratz/> was sagen denn jetzt die marktforscher zum cd preis? es ist mir schon klar, dass die preise für einen direkten vertrieb geringer sein sollten. die compost preise decken sich doch ganz gut mit dem was der typ sagt. bei 12 euro pro cd würde compost etwa 2.5 mal soviel an einer cd verdienen wie nach einem verkauf an einen distributor (daraus lernen wir, beim label kaufen ist für beide seiten besser). theoretisch liesse sich der preis natürlich bei einem direkten digitalen vertrieb noch weiter drücken und dass die preiseinsparungen von sowas nicht an den kunden weitergegeben werden sondern selbiger draufzahlen darf ist natürlich eine frechheit - aber das ist doch ein etwas anderes thema.
und ja, du schadest kleinen labels durch schwarzbrennerei mehr als grossen. ich bezweifle dass eine hand voll "richtiger fans" grosser ist als eine horde britney fans, die dann auch noch das passende klopapier kauft...
iower ist io?beitrag bearbeiten 15. Aug 200215:06:36 vor 5516 tagen
spiegel-online hat übrigens einen ähnlichen artikel parat.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 15. Aug 200217:17:04 vor 5516 tagen
Klar schadet es einem kleinem Label mehr als einem großen, wenn ich eine CD nicht kaufe, sondern kopiere. Aber das meinte ich nicht. Die Marktforscher widersprechen ja allgemein der These, dass Raubkopierer weniger CDs kaufen.
ullewer ist ulle?beitrag bearbeiten* 15. Aug 200223:40:05 vor 5516 tagen
ich glaube eigentlich auch nicht, dass das kopieren das gros der einbußen ausmacht. die größten raubkopierer sind doch meistens unter 20 - schulkinder.
ich weiss noch, dass bei uns in der schule auch schon wie doof kopiert wurde. damals aber auf kassetten. damals gab es aber auch noch nicht so hypes wie "teenie stars", die auch noch durch fernsehshows wie popstars, pop idols, american idols oder ähnliches produziert und auf die jugendlichen abgeschossen werden. die schulhofbrennerei ist eigentlich nichts anderes als das kopieren auf kassetten - lediglich im größeren umfang. und ich glaube, dass das semiprofessionelle brennen (schüler, die sich 50 cd's kaufen und die neueste bravo-super-mega-hits dann 50 mal brennen und für 5 € verticken) auch etwas durch die medien hochstilisiert werden.
ich stimme auch der spiegel-these zu, dass die zeit der maxi-single vorbei ist. wahrscheinlich haben die leute erkannt, dass sie billiger - und besser wegkommen - wenn sie ein album statt 3 singles kaufen, auich wenn sie nicht die masse an mixes dabei haben...(die eigentlich sowieso keiner hören will).
zu dem dependent-records artikel: also ich fand die vorgerechneten gewinnmargen für ein massenprodukt schon ziemlich hoch - auch wenn der einzelbetrag doch relativ klein erscheint. besonders für den einzelhandel und den distributor. ich meine, dass das label da etwas auf der strecke bleibt, da es eigentlcih die hauptarbeit leistet. wenn man mal hochrechnet, wie viele cd's pro monat umgesetzt werden, kommt man da schon auf ziemliche summen...

am ende noch ne frage: darf man eine cd für freunde und eigenbedarf eigentlich noch laut urhebergesetz kopieren?
iower ist io?beitrag bearbeiten* 16. Aug 200200:04:05 vor 5516 tagen
solange du dafür auch wirklich einen audio cd rohling benutzt, die GEMA so dein geld an die leute verteilen kann denen es zusteht (sprich die mit den höchsten verkaufszahlen) und die musikindustrie neue beweise für die schrecklich kulturlosen konsumenten findet die 192 millionen illegale kopien in nur einem jahr angefertigt hat (also ist mit sicherheit jeder deutsche mehr als doppelt schuldig)...

du wirst von 'ner horde label anwälten zu sozialdienst auf lebenszeit verurteilt (die musikindustrie ist doch teil der exekutive, richtig?) - du darfst dann die fanpost von einem deiner lieblings show-sternchen beantworten.
g. 17. Aug 200201:09:47 vor 5515 tagen
am ende noch ne frage: darf man eine cd für freunde und eigenbedarf eigentlich noch laut urhebergesetz kopieren?
lt. noch urhebergesetz ja, Du darfst zwischen drei und sieben (rate mal wer drei und wer sieben sagt ;) Kopien für Eigenbedarf (das schliesst kopien für Freunde mit ein) erstellen.
Für den Eigenbedarf brennen musst Du legalerweise nicht mal GEMA rohlinge nehmen (obwohl die das sicherlich lieber hätten, schliesslich lässt sich auch ein Jahresergebnis von 670 Mio Euro noch verbessern), Du hast ja bereits mit dem Kauf der CD eine Abgabe geleistet, die das deckt (wie auch im vom io verlinkten Artikel beschrieben).
Das ganze könnte sich mit der EU-Richtlinie, die im nächsten Januar in Kraft tritt, ändern. Unsere Justitzministerin schlingert hin und her.
Das Ding wird dann sein, dass Du, wie im Copyright gefordert, zwar Kopien zur Sicherung der erworbenen Eigentumsrechte machen dürftest, es aber illegal ist, den Kopierschutz, mit dem Dein Eigentum gesichert ist zu umgehen. De facto wird dann Deine Privatkopie illegal.
Hier noch mehr Info
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 17. Aug 200203:46:15 vor 5515 tagen
Gute Zusammenfassung. Aber meines Wissens gibt es für die Anzahl der Privatkopien keine genaue Regelung . Das müsste dann ein Urteil im Einzelfall entscheiden.

Aber wie du richtig sagst, ist das demnächst ohnehin eine akademische Frage. Natürlich ist der Gesetzentwurf noch nicht durch den Bundestag und es sind noch nicht alle CDs kopiergeschützt (ich habe gar keine), aber das ist vermutlich nur eine Frage der Zeit.

Das Gesetz wird allerdings noch ganz andere üble Auswirkungen haben -- siehe DMCA. Man sollte mal Staedtler der Herstellung von Copy Protection Circumvention Devices (Filzstifte) anklagen und schauen was da rauskommt.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 18. Aug 200213:01:13 vor 5513 tagen
Es gibt auch noch Bosse von Plattenfirmen, die nicht völlig den Verstand verloren haben. Heise berichtet. (ok, ein Musikverlag ist ein bisschen was anderes)
iower ist io?beitrag bearbeiten 31. Aug 200316:55:06 vor 5135 tagen
...und noch eine kleine zukunftsprojektion.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 04. Sep 200318:41:28 vor 5131 tagen
Universal Music senkt die CD-Preise in den USA von 17-19 Dollar auf 13 Dollar.
raywer ist ray?beitrag bearbeiten 12. Sep 200300:31:16 vor 5124 tagen
Der Zukunftsprojektion nähern wir uns langsam -- Türen schlagen darf man zwar noch, aber nicht mehr die Farbe Magenta benutzen. Beschluss von ganz oben. Bisher gilt das allerdings lediglich, wenn man im Telekommunikationssektor zu tun hat.
übersicht / neues / cd preisesuchen login  hilfe!